Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Erste Erfahrungen’ Category

Read Full Post »

Als zu den ersten Tikro-Besitzern gehörend freuen wir uns über diese Initiative, Tikro-Eignern eine Plattform für einen Informationsaustausch zur Verfügung zu stellen. Besten Dank dafür.

Wir haben unsere Erfahrungen mit unserem Tikro kontinuierlich niedergeschrieben und jetzt zum Anlass des Beitritts zu dieser Community auf eine Internetseite geladen (eine direkte Veröffentlichung auf dieser Plattform wäre zu umfangreich geworden). Unsere Seite ist NUR mit diesem Link zugänglich.

Wir grüßen alle Tikrobesitzer.

Hans und Barbara

Read Full Post »

Unsere Recherchen ergaben, dass drei Roller für unsere Bedürfnisse in Frage kommen:

  • Honda Innova (Hubraum: 124 qcm; Abmessungen (LxBxH): 1.895 x 725 x 1.080 mm; Gewicht: 105 kg) (Datenblatt)
  • Honda Lead  (Hubraum: 108 qcm; Abmessungen (LxBxH): 1.835 x 665 x 1.125 mm; Gewicht: 114 kg) (Datenblatt)
  • Kymco Agility MMC 125 (Hubraum: 125 qcm; Abmessungen (LxBxH): 1.835 x 690 x 1.125 mm; Gewicht: 105 kg) (Datenblatt)

Alle Modelle konnten wir bei Händlern in unsere Heckgarage fahren: Sie passten besser als unsere Honda 125 SHi durch die seitliche Stauraumklappe, die auf unseren Wunsch hin von der Fa. Seitz auf 750 B x 1150 H mm vergrößert und etwas abgesenkt wurde. 
Ein zweiter Test im Auto- und Motorradhaus Hellenbrand, mit dem um ein Rastermaß abgesenkten Doppelbett, gab den Ausschlag dafür, dass bei einem Rollerumstieg nur die Innova infrage kommt. Die geringere Bett-Einstiegshöhe und die gewonnene Raumhöhe bringen einen höheren Komfort.
Nach einer Probefahrt waren auch unsere anfänglichen Bedenken gegen das Vierganggetriebe (Halbautomatik – schalten, ohne zu kuppeln) ausgeräumt. Von Nachteil sind der fehlende Wetterschutz (Beinschild) und die Windschutzscheibe. Auch werden wir sicher die schnelle und kraftvolle Beschleunigung unserer SHi vermissen. Dafür haben wir aber 31 kg weniger Gewicht. Evtl. werden wir bis zur endgültigen Entscheidung für unsere erste Wohnmobilreise eine Innova mieten.

Read Full Post »

Der Innenausbau ist sehr korrekt und solide. Alles in allem eine sehr saubere  Arbeit. Einige Kleinigkeiten sind verbesserungswürdig: So ragt im Bad der Einhandmischer zu weit über den Abfluss hinaus, so dass beim Waschen sich zu viele Wasserspritzer außerhalb des Waschbeckens verteilen.
Außerdem schlägt beim Öffnen des Hängeschrankes über der Dinnette der Druckknopf der Klappe gegen die im Dachfenster (HEKI 3) integrierten Lampe. Auch stoßen die Schranktüren im Bad und die des Kleiderschranks an. An diesen Stellen muss nun zur Schadensvermeidung ein Filzpunkt oder Türstopper angebracht werden.

Das Basisfahrzeug ein Peugoet Boxer (2.2 Liter HDI 4 Zylinder 2.198 cm3 Common Rail Diesel (96 kW) 130 PS) läuft ruhig und die Motorgeräusche sind minimal. Eine wirkliche Verbesserung zu unserem Fiat Ducato Baujahr 1999. Bei über 100 km/h kommt es zu Windgeräuschen, die noch nicht genau zu lokalisieren sind.

Read Full Post »

Mit unseren Freunden Heidi und Michael, die schon am ersten Abend auf unseren neuen Tikro mit Scheidgens „Leichtsinn“, Riesling trocken, mit uns angestoßen haben, geht’s zum Wochenendtrip ins Weltkulturerbe Mittelrhein, vorbei an Braubach, mit der majestätisch thronenden Marksburg und St. Goarshausen mit dem Loreleyfelsen. Ziel ist Kaub, unser Ausgangspunkt für eine ausgedehnte Wanderung über den Premiumwanderweg Rheinsteig, der uns bis nach Lorch führt. Vorbei an Schieferhalden, Trockenmauern und  Steineichenwälder. In der Blüte steht der Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus), der zu den Hahnenfußgewächsen gehört. Die Blüten dieser sehr früh blühenden Art erscheinen im Herbst und öffnen sich bereits im späten Winter bis zum Beginn des Frühjahrs.

Read Full Post »

Anreise zur Firma Tikro

Am 11.03.09 geht es mit dem ICE nach Stuttgart. Zur Stärkung gibt's im Speisewagen ein Bistro-Frühstück.

Mit der S-Bahn geht's weiter nach Bagnang. Aus dem Rucksack ragen die KFZ-Schilder für die Überführung.

Mit der S-Bahn geht's weiter nach Bagnang. Aus dem Rucksack ragen die KFZ-Schilder für die Überführung des neuen Tikro.

Mit der S-Bahn geht's weiter nach Bagnang. Aus dem Rucksack ragen die KFZ-Schilder für die Überführung.

Herr Schiele von der Firma Seitz erwartet uns schon am Bahnhof.

Drei zufriedene Männer!

Drei zufriedene Männer!

Das Fahrzeug wechselt den Besitzer.

Das Fahrzeug wechselt den Besitzer.

Hoffentlich der Beginn einer langen Freundschaft!

Hoffentlich der Beginn einer langen Freundschaft!

Bei unserem Tikro handelt es um um das Modell L1A halbintegriert auf Peugoet Boxer Basis (2.2 Liter HDI 4 Zylinder 2.198 cm3 Common Rail Diesel (96 kW) 130 PS). Die Lackierung des Fahrerhauses ist Tiziano Rot; Dach, B-Säulen und Eckverkleidungen in Lichtgrau. Einige Dateils wurden nach unseren Wünschen individuell verändert: So wurde z.B. die seitliche Stauraumklappe auf 750 B x 1150 H mm vergrößert und etwas abgesenkt.
Die Fahrzeugaußenmaße betragen (ohne Dachfenster):
Länge  6,28 m, Breite 2,07 m, Höhe 2,93 m
zulässiges Gesamtgewicht: 3,5 t
Nähere Angaben siehe hier

An das Team von Seitz einen herzlichen Dank für die gute Betreuung und ebenfalls an Herrn Becker und Herrn Keil von der Firma Syro aus Unna, für die Beratung und die fairen Verkaufsverhandlungen während der Caravan in Düsseldorf und der Hausmesse bei der Firma Tikro in Aspach.

Read Full Post »