Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Wohnmobil’

Hallo TIKRO-Freunde,

habe noch eine Bettvergrößerung für die mittlere Sitzgruppe für die Peugeot Boxer Basis aufgrund eines Fahrzeugwechsels zu verkaufen. Das Ganze besteht aus einem klappbaren Holzmodul mit Alu Profil das in die Außenfläche der Doppelsitzbank eingehängt werden kann.
Es sind zwei Zusatzpolster dabei, mit der die Liegefläche verdoppelt wird, das heißt, es können zwei Personen bis 1,85 cm problemlos darauf schlafen. Bei Nichtgebrauch wird das Ganze in einen dafür vorgesehenen Halter geschoben der an der Unterseite des unteren Heckbettes montiert wird. Das Einschieben erfolgt über die Heckklappe.
Die Polster wurden von einem Raumausstatter angefertigt. Der Bezug ist aus Alcantara. Das Holzmodul wurde von einem Schreinerbetrieb angefertigt. Das Ganze hat mich knapp 1000.- € gekostet, und wurde für zwei Wochen eingesetzt und ich würde es für 250.- € abgeben.

Tel. 07571 50675

Grüße aus dem Süden

Hans-Jürgen

TK22_blog

TK23_blog

T24_blog

T26_blob

Für dieses Angebot übernimmt die Blog-Betreiberin keine Haftung.

Read Full Post »

Hallo TIKRO-Freunde,

habe noch eine Bettvergrößerung für die mittlere Sitzgruppe für die Peugeot Boxer Basis aufgrund eines Fahrzeugwechsels zu verkaufen. Das Ganze besteht aus einem klappbaren Holzmodul mit Alu Profil das in die Außenfläche der Doppelsitzbank eingehängt werden kann.
Es sind zwei Zusatzpolster dabei, mit der die Liegefläche verdoppelt wird, das heißt, es können zwei Personen bis 1,85 cm problemlos darauf schlafen. Bei Nichtgebrauch wird das Ganze in einen dafür vorgesehenen Halter geschoben der an der Unterseite des unteren Heckbettes montiert wird. Das Einschieben erfolgt über die Heckklappe.
Die Polster wurden von einem Raumausstatter angefertigt. Der Bezug ist aus Alcantara. Das Holzmodul wurde von einem Schreinerbetrieb angefertigt. Das Ganze hat mich knapp 1000.- € gekostet, und wurde für zwei Wochen eingesetzt und ich würde es für 350.- € abgeben.

Tel. 07571 50675

Grüße aus dem Süden

Hans-Jürgen

TK22_blog

TK23_blog

T24_blog

T26_blob

Für dieses Angebot übernimmt die Blog-Betreiberin keine Haftung.

Read Full Post »


42 Tikro-Wohnmobile aus dem vormaligen Herstellerwerk Seitz in Aspach mit 75 Tikrojanern versammelten sich vom 13. bis 15. April 2012 auf dem Gelände des Erlebnisparks Tripsdrill in Bönnigheim – Baden-Württemberg.

Gegenüber dem ersten Treffen in der Eifel mit 23 Teilnehmern und dem zweiten in Hannoversch-Münden mit 54 Tikrojanern eine beachtliche Steigerung.

Die Organisatoren Eberhard und Sieglinde Grünenberg aus Bönnigheim hatten neben einer perfekten Betreuung vor Ort ein umfangreiches und interessantes Programm geplant und zur großen Freude der Tikrojaner bei sonnigem, frischem Frühlingsklima umgesetzt.

Die Camper aus ganz Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden absolvierten eine Radtour durch das Neckar- und Enztal, die Wanderung in den Stromberg mit wohlverdienter Grillpause am Michaelsberg und erlebten eine lebendige  Stadtführung mit kleiner Schnapsprobe im Schwäbischen Schnapsmuseum in Bönnigheim.

Gemeinsames Speisen in der „Gaststätte am Michaelsberg“ und eine Weinprobe der Strombergkellerei Bönnigheim sorgten für ein fröhliches Miteinander und nette Gespräche von Tikrojaner zu Tikrojaner, Tipps und Reiseerfahrungen inklusive.

Spontan hatte sich ein „Tikrojanerchor“ gebildet, der zur Melodie von „Ich geh’ mit meiner Laterne“ den Organisatoren Eberhard und Sieglinde ein musikalisch tikrobezogenes Dankeslied präsentierte.

Der Dank für das gelungene Treffen galt auch unserer Tikro-Blog – Gründerin Christine („Eva im Paradies der Tikrojaner“) sowie unserem Hans-Georg („Buale“) für sein beständiges Engagement bei der Tikrojaner-Erfassung und deren regelmäßigen Informationen und auch Karl-Heinz für die kunstvolle Gestaltung der Namensschilder, die uns den Kontakt untereinander erleichterten.

Großartige Tage in Bönnigheim lassen uns schon jetzt auf das kommende Treffen freuen.

Für das Jahr 2013 ist das Tikro-Forum für Vorschläge somit geöffnet.
Es sollte wieder zu einer Zusammenkunft ohne „bürokratischen Ballast“ kommen. Wir flexiblen Tikrojaner benötigen zum Treffen nur einen Termin und einen geeigneten Stellplatz. Alles andere findet sich dann vor Ort.

Karl-Heinz Kleimann

Gruppe2_blog

Foto: © Helmut Pangerl

Nachtrag von Christine:

Der große Zuspruch zum diesjährigen Tikro-Treffens stellte eine sehr große organisatorische Herausforderung dar. Das was Eberhard und Sieglinde während der Vorbereitung, der Durchführung und Nachbereitung des TIKRO-Treffens geleistet haben, übersteigt  weit den Arbeitsumfang, den wir von dem Organisator erwarten können.
Dafür noch einmal einen ganz herzlichen Dank, liebe Sieglinde und lieber Eberhard, auch euren Kindern und Familienmitgliedern, die uns sehr gut versorgt haben.

Nachtrag II: Otmar Andres bittet um die Veröffentlichung des Tikro-Liedes, dass von einigen während der Weinprobe zu Gehör gebracht wurde. Hier geht´s zum Lied.

Read Full Post »

Grüß Euch, liebe Tikrojaner,
bald ist es soweit, wir treffen uns in Bönnigheim.
Gemeldet sind 73 Teilnehmer auf 40 Tikros und evtl. einige Kurzentschlossene. Unser lieber Organisator Eberhard wird sich nicht über mangelnde Arbeitsbelastung beklagen können, was meint  Ihr? Jetzt darf uns nur das Wetter keinen Streich spielen, aber bei vorangegangenen Treffen hatten wir ja auch immer Glück.
Wir wünschen allen eine gute
Anreise und freuen uns schon auf Euch.
Liebe Grüße und schöne Ostertage
Eure Buale und Ingrid

Buale und Eberhard an dieser Stelle schon einmal recht herzlichen Dank für ihr Engagement
lg Christine

Nachtrag:

Liebe Tikrojaner,
so, die Vorbereitung ist abgeschlossen, unser Treffen kann beginnen
Zusätzlich zum bereits im Blog mitgeteilten Programm für Samstag bis Montag möchte ich vorher noch ein Paar Informationen geben.
Freitag, 13.04 2012, Radtour
Hier begleite ich eine Radtour. Die Strecke ist 30 KM lang, und hat einen Höhenunterschied von 125 m. Sie führt vorwiegend über Rad- sowie gut ausgebaute Feld-und Wirtschaftswege. Eine ganz kurze Strecke geht über eine wenig befahrene Landesstrasse.
Die Streckenführung ist in beil. Plan grün unterlegt.
In Besigheim, der Stadt zwischen Neckar und Enz, und dem schönsten Weinort Deutschlands werden wir eine Pause einlegen.
Wir fahren weiter, vorbei an der Enzmündung in den Neckar, diesem entlang bis Kirchheim, und von dort über Hohenstein und Bönnigheim zu unserem Stellplatz.

Allgemeines:
DU- u .WC Benutzung
Diese ist kostenlos. Pro Person ist eine Chip – Karte gegen Pfand von 5.- € zu erwerben, das bei Kartenrückgabe wieder ersetzt wird.
Die Öffnungszeiten sind: für WC 24 Std., für Dusche 8:00 – 22:00 Uhr.

Brötchenservice :
Ab Freitag bis Montag wird uns morgens um 8: 00 Uhr der Bäcker Tabler besuchen, und uns außer der bekannten schwäbischen Brezel noch weitere Köstlichkeiten anbieten.

Ver- und Entsorgung :
Dies ist am Platz nicht möglich. Es gibt dazu folgende Möglichkeiten:
Kläranlage Bönnigheim, Kirchheimer Str. (jedoch nur ohne Chemie) Mo. – Do.7:00-15:30 , Fr. bis 12:30 Uhr. Am Wochenende nach Absprache unter 0171 226 9210 (Herr Mann)
WOMO – Stellplatz Bietigheim/ Bissingen (bei der Einfahrt in’s Kaufland Parkhaus).

Bringt bitte gute Laune, uns Superwetter mit, wir freuen uns auf euch!
Eberhard und Sieglinde

Read Full Post »

Johannes lässt uns teilhaben an seiner Reise durch Norwegen. Danke!

Read Full Post »

Hallo, Ihr lieben TIKROjaner und TIKROjanerinnen,
für viele von uns ist nun die TIKRO-Session 2011 zu Ende. Viele interessante Reisen, Kurzreisen oder Wochenendausflüge liegen hinter uns. Einige nutzen den TIKRO das ganze Jahr und genießen auch das Reisen in der kalten Jahreszeit.
Vom 29. April bis zum 1. Mai traf sich die TIKRO-Familie am Weserstein in Hannoversch-Münden; insgesamt 54 Tikrojaner mit 30 Tikro-Wohnmobilen kamen zum „2. Internationalen Tikro-Treffen“. Einige engagierte Idealisten sorgten für ein interessantes Programm und hatten schon im Vorfeld viel Zeit für dieses Treffen investiert. Herzlichen Dank!
Vereinbart wurde, dass künftige „Tikro-Treffen“ in der Regel in der Woche nach Ostern stattfinden sollen. Nun werden einige Menschen gesuchte, die sich gerne für das TIKRO-Treffen 2012 engagieren möchten; bei denen die Vorschläge für die Örtlichkeiten des Treffens zusammenlaufen, die den Entscheidungsprozess begleiten und letztendlich „Nägel mit Köpfen machen“. Wer hat Lust und Zeit sich einzubringen? Alle anderen sind herzlich eingeladen, Vorschläge für eine Örtlichkeit zu machen.
Ich spreche sicher für viele, wenn ich Hans-Georg einen besonderen Dank für sein Engagement für die TIKRO-Gemeinde ausspreche.
Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und alles Gute für 2012

Christine

Read Full Post »

Im romantischen Hannoversch-Münden, am Zusammenfluss von Fulda und Werra zur Weser, trafen sich vom 29. April bis zum 01. Mai 2011 insgesamt 54 Tikrojaner mit 30 Tikro-Wohnmobilen zum „2. Internationalen Tikro-Treffen“.
Mit anwesend waren auch zwei Dackel, ein Schäferhund, fünf Dalmatiner sowie in einem Tikro (Maria) allein: zwei Hunde, eine Katze sowie zwei Wellensittiche; eine rollende „Arche Noah“.
Bei sagenhaftem Frühlingswetter war der Aufenthalt auf dem Gelände des „Weser-Yacht-Clubs“ auf der „Grünen Insel Tanzwerder“ ein idealer Standort für Kontakte und Gespräche sowie zur Festigung der Beziehungen, die im Jahre 2010 beim ersten Treffen in Gemünd/Eifel ihren Anfang genommen hatten, damals trafen sich 23 Tikrojaner mit 12 Tikros.
Das Organisationsteam Hans-Georg (Buale) Faltermann, Peter Bräuer und Karl-Heinz Kleimann sorgte nicht nur für das Superwetter, sondern auch für das Wohlfühlen auf dem Stellplatz, bei den Exkursionen in die malerische Fachwerkstadt sowie für die gelungenen Abende in dortigen Restaurants.
Ein nächtlicher Rundgang mit einer charmanten Nachtwächterin versetzte die teilnehmenden Tikrojaner in die Zeit des Mittelalters.
Peter, der es ermöglichte, dass alle Tikros im Yachthafen platziert werden konnten, gebührt – gemeinsam mit seiner Frau Christiane – ein ganz besonderer Dank, auch für die weiteren Planungen vor Ort.
Hans-Georg (Buale) komplettierte mit bekanntem Engagement die Tikro-Erfassungsliste beim Eintreffen neuer, manchmal auch nicht angemeldeter Tikrojaner. Ohne seine akribische Aktenführung wären solche Veranstaltungen kaum möglich.
Karl-Heinz betätigte sich wiederum als Produzent von „Tikro-Club-Buttons“ mit Namensaufdruck und moderierte beim Treffen am Ankunftstag.
Unsere „Bloggerin“ Christine traf mit ihrem Heribert am Samstag am Stellplatz ein. Karl-Heinz hatte sie in seiner Ansprache als „Eva im Paradies der Tikrojaner“ tituliert, denn sie hat durch die Gründung des „Tikro-Blogs“ die Keimzelle zum „Tikro-Club“ geschaffen.
Am Ende des Treffens verabschiedeten sich die Tikrojaner höchst zufrieden und glücklich und betonten untereinander ihre Freundschaft und Verbundenheit.
Vereinbart wurde, dass künftige „Tikro-Treffen“ in der Regel in der Woche nach Ostern stattfinden sollen.
Für das Jahr 2012 ist das Tikro-Forum für Vorschläge somit geöffnet.
Es sollte wieder zu einer Zusammenkunft ohne „bürokratischen Ballast“ kommen. Wir flexiblen Tikrojaner benötigen zum Treffen nur einen Termin und einen geeigneten Stellplatz. Alles andere findet sich dann vor Ort.

Karl-Heinz

Gruppenfoto
Blick zum Stellplatz

Read Full Post »

Auf Seite 161 des PC-Magazins 6/2010 erschien ein Kurzinterview über den TIKRO-Blog. Vielleicht finden ja noch einige TIKROfahrerInnen auf diesem Wege zu unserer Community.
„Neue“ sind herzlich willkommen und eingeladen ihre Erfahrungen mitzuteilen sowie am nächsten TIKRO-Treffen teilzunehmen.

Read Full Post »

Bauanleitung:

  1. Trittstufe nach Vorlage mit Stichsäge zuschneiden, Kanten runden und schleifen.
  2. Die beiden Holme in den äußeren Maßen baugleich, gemäß der Vorlage  für den linken Holm zu sägen, Kanten runden und schleifen.
  3. Holme aufeinander legen und Löcher für die Befestigung der Trittstufen auf einem Holm anzeichnen und zusammen durchbohren (4,5 mm). Tritthöhe 27 cm gilt für unsere Betthöhe; ggf. den örtlichen Verhältnissen anpassen.
  4. Leiter zusammenbauen, hierzu die Trittstufen mit 3 mm vorbohren.
  5. Die Füße der Spartreppe den örtlichen Verhältnissen anpassen. Den linken Holm haben wir an der linken Seite abgeschrägt, damit sich die Kleiderschranktür optimal anschmiegt. Der rechte Holm wurde so verschmälert, dass sich die Falttüre des Bades noch berührungsfrei öffnen lässt, wenn die Treppe ganz dicht an den Kleiderschrank geschoben wird.
  6. Nun werden im zusammengebauten Zustand die Aussparungen zur Gewichtsreduzierung in den Holmen vorbereitet. Hierzu haben wir einen Dachlattenabschnitt (4,5 cm) als Maß an die Kanten der Holme sowie unter und über die Stufen gelegt und die Aussparungen markiert.
  7. Jetzt wird die Treppe auseinander gebaut und die Ausschnitte getätigt. Hierzu haben wir jeweils  in den zuvor markierten Ecken ein 16 mm Loch gebohrt und anschließend die Felder mit der Stichsäge ausgeschnitten.
  8. Wieder zusammenbauen. Fertig!

Material:

  • Buche Multiplex B/BB 20 mm (Preis ca. 28,50 €/qm)
    2 x 14 x 110 (Holm rechts und links)
    2 x 32 x 25 (Trittstufen)
  • 8 Spaxschrauben 4 x 60
  • Filzplatten
  • Aluminium (oder Eisen) 12 x 4 (siehe Zeichnung)
    2 Stck. ca. 160 mm
  • 4 Spaxschrauben 3,5 x 20 mm

Viel Spaß beim Nachbau (nur für private Zwecke !!!). Für Material, Maßangaben, Stabilität und Sicherheit übernehmen wir keine Garantie.

Read Full Post »

Peter Schlömer stellt freundlicherweise eine Umbaubeschreibung und Fotos zu Verfügung. Herzlichen Dank!
„Nach der Frage, wie können 3 – 4 Hunde und 2 Fahrräder in einem nur 2,07 m breiten Wohnmobil untergebracht werden, kam die Idee eines der 2 Betten von 1,99 x 1,60 m zu entfernen und eine „Doppelgarage“ zu bauen.
Das obere Bett wurde höher gesetzt, beim unteren Bett bis auf die vordere Leiste alle Teile inkl. der kleinen Schiebetür mit Zwischenwand zum ehemaligen Stauraum entfernt. Der Freiraum unter dem verbleibenden Bett wurde unterteilt. Im vorderen Teil wurde mit mehrfachverleimten Holzplatten eine Kiste eingebaut, die durch einen mit Klavierband klappbaren Boden oberhalb der Radkästen einen zusätzlichen Stauraum bietet. Der Deckel der Kiste wurde mit der vorderen Bettleiste verbunden und bietet somit einen festen Ablageplatz für Tisch und Stühle. Zur Sicherung zum Wohnraum hin wurden Alu-Vierkantleisten mit Bohrungen versehen und mit Alurundstäben variabel „verschließbar“ gemacht.
Im hinteren Teil wurde ein Fahrradträger an der Rückwand und mit dem Fahrzeugboden fest verschraubt und durch eine EFOY Brennstoffzelle ergänzt.
Durch Entfernen der Matratzen, des Lattenrostes und der hinteren Bettleiste und Einbau der zusätzlichen Holzteile für die Hundebox ergab sich keine Veränderung des Leergewichts bzw. der Zuladung.
So entstand eine funktionelle Doppelgarage für Fahrräder mit Hundebox, jeweils 1,99 x 0,80 m.“

Read Full Post »

Older Posts »